Krankheiten

Übersicht der häufigsten Krankheiten in Verbindung mit einer Arztphobie. 

Zusammenhang

Es gibt Krankheiten, die besonders häufig in Verbindung mit einer Arztphobie stehen. Oft spielen neben der Angst vor dem Arzt oder der Behandlung auch Schamgefühle und der Wunsch nach Diskretion eine entscheidende Rolle. Wichtige Diagnosen und eventuelle Behandlungen werden daher somit nicht in Angriff genommen.

Nachfolgend erläutern wir, um welche Krankheiten es sich dabei meist handelt und möchten aufklären, warum eine Behandlung empfehlenswert ist. Denn ohne entsprechende Behandlung können viele Erkrankungen zu schweren Folgen führen.

Beänstigende Krankheiten

Bei bestimmten Erkrankungen meiden Betroffene aufgrund der Angst vor einer möglichen Diagnostik und der folgenden Behandlung eine ärztliche Untersuchung. Bekannt hierfür wären Bluthochdruck, Arthrose oder allgemeine Schmerzsymptome.

Der Arzttermin wird in diesen Fällen von den Betroffenen solange wie möglich herausgezögert, wodurch sich das Krankheitsbild nicht selten schleichend verschlechtert

Selbstbehandlung: Selten eine Lösung

Je nach Symptome kann der Patient in manchen Fällen tatsächlich selbst dafür sorgen, dass sich der körperliche Zustand bessert. Dabei spielen in manchen Krankheitsfällen vor allem eine ausgewogene und gesunde Ernährung, die Reduzierung von Stress und eine allgemeine gute körperliche Fitness eine wichtige Rolle. Dies lässt sich aber nicht auf alle Krankheiten übertragen. 

Grundsätzlich ist es ratsam, bei Unwohlsein zur Sicherheit einen Arzt aufzusuchen und sich einer ärztlichen Diagnose zu unterziehen. Auch wenn sich der körperliche Zustand durch eine Selbstbehandlung bessert, bedeutet das nicht, dass die jeweilige Krankheit auch geheilt wurde.

Im Gegenteil: Eine Krankheit kann auch dann weiterbestehen und sich fortlaufend verschlechtern. Dies betrifft besonders schleichende oder stille Krankheiten, die im Anfangsstadium oft unbemerkt bleiben.

Häufigste Angstmachende Krankheiten:

Schambehaftete Krankheiten

Neben der allgemeinen Angst vor Diagnosen & Behandlungen sind auch Schamgefühl und Diskretion häufige Gründe, warum Menschen einen Arztbesuch meiden.

Viele Symptome und Krankheiten sind den Betroffenen peinlich und unangenehm. Obwohl viele dieser Erkrankungen in der Regel durch eine ärztliche Behandlung schnell geheilt werden können, bevorzugen Betroffene es aufgrund von Peinlichkeit, den Arztbesuch solange wie möglich hinauszuzögern.

Während bei manchen das Schamgefühl für dieses Vermeidungsverhalten der Hauptgrund ist, spielt bei anderen zusätzlich auch noch eine akute Arztphobie mit ein. Ein weiterer häufiger Grund, welcher Patienten gerne dazu verleitet, die ärztliche Diagnose und eventuelle Behandlungen hinauszuzögern, ist reine Bequemlichkeit und Stressvermeidung.

Krankheiten die häufig mit Scham und Hemmungen verbunden sind:

Psychologische Erkrankungen

Auch psychologische Erkrankungen bleiben aufgrund einer Arztphobie oder aber aufgrund von Schamgefühlen oft unbehandelt. Viele der bekanntesten psychologischen Krankheiten in diesem Zusammenhang erwähnen wir unter unserer Rubrik Psychologie

Wichtig zu beachten ist, dass manche Krankheiten durch psychologische Faktoren verstärkt werden. Typische Krankheiten hierfür sind Impotenz, Bulimie oder auch Fettleibigkeit.

Doch auch ein hoher Blutdruck oder Haarausfall werden in manchen Fällen durch zu viel Stress sowie durch emotionalen Druck negativ beeinflusst oder verstärkt. Teilweise lösen psychische Belastungen sogar körperliche Schmerzen aus, die deutlich spürbar sind.

Häufige Krankheiten in Verbindung mit Psychologischen Einfluss:

In einem separaten Artikel besprechen wir gezielt psychologische Erkrankungen, welche häufig aus Schamgefühlen oder andern Gründen, unbehandelt bleiben. 

Übersicht:
    Add a header to begin generating the table of contents

    Übersicht:

    Überblick der Krankheiten, welche häufig aus Angst oder Schamgefühlen unbehandelt bleiben:

    Arthrose
    Asthma
    Bluthochdruck
    Diabetes
    Fettleber
    Thrombose
    STD's
    AIDS
    Hämorrhoiden
    Herpes
    Impotenz
    Inkontinenz
    Haarausfall
    Schuppenflechte
    Allergien
    Burnout
    Bulimie
    Schmerzen
    Narkolepsie
    Herzrhythmusstörungen
    Epilepsie
    Krebserkrankungen

    Virusgrippe

    Scroll to Top