Venustraphobie

Angst vor schönen Frauen

Venustraphobie beschreibt eine große Angst vor schönen Frauen. Die Angst kann unterschiedliche Ausmaße annehmen und in Extremfällen sogar zu dauerhafter Angst und Panikattacken führen, welche ein normales Leben erschweren.

Verschiedene Selbsthilfemaßnahmen (Tipps) und Mentoring-Programme bieten die Möglichkeit, die Angst vor hübschen Frauen zu lindern. Wir klären zudem über die Auslöser und den Umgang mit dieser Phobie auf. 

Übersicht:
    Add a header to begin generating the table of contents
    Häufige Fragen:

    Eine Venustraphobie ist die Angst vor schönen Frauen. Dies ist eine ernstzunehmende Angststörung. Ein Synonym für die Phobie ist die Caligynephobie. Die Venustraphobie wird als eine Unterkategorie der Gymnophobie gesehen, einer allgemeinen Angst vor Frauen. Sie ist als Krankheit eingestuft und kann diagnostiziert werden.

    Die Angst kann unterschiedliche Ausprägungen annehmen und zu Beeinträchtigungen der Betroffenen führen. Sie leiden oftmals unter Angstsymptomen, wenn sie eine attraktive Frau sehen, sei es im Fernsehen, auf Bildern oder auf der Straße. Dadurch kommt es vielfach zu Vermeidungsverhalten, welches das Leben der Betroffenen stark einschränkt. 

    Nur in Extremfällen. Oftmals liegen harmlose Ausprägungen der Phobie vor. Wenn diese aber tatsächlich so extreme Ausmaße annimmt, dass Betroffene Einschränkungen in ihrem Alltagsleben erfahren, ist eine Therapie ratsam. Erfolge wurden durch eine Konfrontations- oder Psychotherapie erwirkt. Auch eine Hypnose kann für Besserung der Angst sorgen. 

    Auslöser und Ursachen

    Was führt dazu, dass Männer Angst vor schönen Frauen haben?
    Ein Zusammenspiel verschiedener Faktoren

    Experten erforschen bereits seit vielen Jahren die Auslöser von Angststörungen. Dabei sind sie sich einig, dass meist keine einzelne Ursache vorliegt, sondern eine Kombination aus mehreren Aspekten. Dies ist bi der Angst vor schönen Frauen sehr wahrscheinlich auch der Fall.

    Charaktereigenschaften, die vererbt werden, können bewirken, dass Personen eher ängstlich und sensibel statt risikobereit und offen sind. Dadurch ist bei manchen Menschen die Entwicklung einer Angststörung wahrscheinlicher. Somit können Genetische Faktoren unter Umständen die Entwicklung einer Venustraphobie begünstigen.

    Des Weiteren führen traumatische Erlebnisse, vor allem während der Kindheit zu verstärkter Angst. Ablehnung durch weibliche Figuren in der eigenen Familie oder Autoritätspersonen in der Schule führt möglicherweise dazu, dass die Furcht vor einzelnen Personen auf Frauen generell übertragen wird und im Erwachsenenleben bestehen bleibt. 

    Natürlich können Ablehnungen oder Spott von Angebeteten bewirken, dass die Betroffenen sich nicht mehr trauen, Frauen anzusprechen und bei Kontakt mit hübschen Damen Angst bekommen. 

    Weitere Faktoren, die zu einer Venustraphobie führen können:
    Angst vor Frauen im Allgemeinen

    Neben der Angst vor schönen Frauen, gibt es auch mit der Gynophobie auch eine allgemeine Angst vor dem weiblichen Geschlecht. Dabei spielt weder die Optik noch das Alter der Frau eine Rolle. Bei der Venustraphobie handelt es sich allerdings ausschließlich um die Angst vor schönen Frauen. Desto optisch ansprechender die Frau für den individuell Betroffenen ist, desto ausführlicher ist die Angst und dessen Angstsymptome.

    Symptome einer Venustraphobie

    Wie macht sich die Angst vor schönen Frauen bemerkbar?

    In der Regel sind Männer von der Angst vor schönen Frauen betroffen. Es existieren verschiedene Ausprägungen der Phobie.

    Besonders, weil Attraktivität höchst subjektiv ist und immer auf den Betrachter ankommt, sind angstauslösende Situationen sehr individuell.

    Betroffene tun alles, um den Anblick oder die Begegnung mit attraktiven Damen zu vermeiden. Dies gestaltet sich allerdings schwierig, da die Phobie auch Darstellungen in Filmen, Bildern oder Ähnlichem getriggert werden kann.

    Weitere Faktoren, die zu einer Venustraphobie führen können:

    Des Weiteren treten klassische Symptome einer Angststörung auf, darunter Panikattacken, Übelkeit und in Extremfällen sogar Ohnmacht.

    Oftmals kommt es zu einem Angstkreislauf: Durch das Auftreten von bestimmten Symptomen wie Stottern verstärken sich das Unwohlsein und die Angst der Betroffenen, eine ausgewachsene Panikattacke entsteht. Dies führt in vielen Fällen zu einer Angst vor der Angst.

    Wenn derartige Verhaltensweisen erst einmal chronisch geworden sind, ist es schwierig, sie ohne fremde Hilfe wieder abzulegen. In Extremfällen ist eine therapeutische Behandlung deshalb ratsam.

    Gut zu wissen

    Der Begriff Venustraphobie setzt sich aus den Wörtern „Venus“, der Göttin der Liebe und Schönheit, und „phobos“ – griechisch für Furcht – zusammen.

    Folgen einer Venustraphobie

    Was bringt eine ausgeprägte Angst vor schönen Frauen mit sich?

    Eine Venustraphobie führt oft zu Einschränkungen im Sozial- und Berufsleben.

    Betroffene bleiben in vielen Fälle ihr Leben lang ohne Partnerin, da sie zu große Angst haben, mit Frauen in Kontakt zu treten. Angststörungen bewirken außerdem bei vielen Betroffenen das Entwickeln von Vermeidungsstrategien. Die Betroffenen ziehen sich beispielsweise zurück, um die Begegnungen mit schönen Frauen zu vermeiden und ihrer Angst zu entgehen.

    Da selbst der Weg in den Supermarkt womöglich an etlichen hübschen Frauen vorbeiführt, ist eine Begegnung aber nur schwer zu vermeiden. 

    In den meisten Fällen gibt es Tipps und Selbsthilfemaßnahmen, um die Bewältigung derartiger Situationen im Alltag zu erlernen. In Extremfällen kann eine Psychotherapie mit Therapeuten dabei helfen, um mit der Angst besser umgehen zu können. 

    Tipps gegen Angst vor schönen Frauen

    Wie kann man die Angst vor hübschen Frauen überwinden?

    Folgende Situation kennt bestimmt jeder: Eine attraktive Person nähert sich, man wird nervös und weiß nicht, was man sagen soll. Dies ist völlig normal. Je mehr einem die Frau gefällt, desto mehr Gedanken macht man sich, um etwas Einmaliges zu ihr sagen zu können.

    Dies steigert den Druck und die Nervosität. Wenn erst mal ein paar Absagen von Frauen verkraftet werden mussten, geraten Betroffene oft in eine Art Negativspirale.

    Das heißt, sie werden wegen der schlechten Erfahrungen zukünftig beim Anblick einer attraktiven Frau noch nervöser und bleiben vermutlich erfolglos. Verschiedene Dinge helfen dabei, die Angst zu überwinden.

    Tipps um die Ängste zu reduzieren:
    Angst vor dem Ansprechen verringern

    Übung macht den Meister. Vielen Leuten fällt Smalltalk mit Fremden schwer. Daher kann es helfen, sich nach und nach heranzutasten, indem man im Alltag immer mal wieder Leute anspricht und eine kurze Interaktion mit diesen sucht. Dadurch sinkt die Angst vor fremden Menschen schrittweise. Zudem kann es helfen, sich vorher genau zu überlegen, was man sagen möchte, damit einem im entscheidenden Moment nicht die Worte fehlen.

    Das Selbstwertgefühl stärken

    Der Angst vor schönen Frauen liegt oftmals die Furcht vor Zurückweisung zugrunde, welche durch ein geringes Selbstbewusstsein ausgelöst wird. Verschiedene Möglichkeiten bestehen, die von dem Ausmaß der Angst und den individuellen Bedürfnissen der Betroffenen abhängen. Manchen hilft es beispielsweise, sich körperlich und emotional auf den Kontakt mit einer Frau vorzubereiten. Dazu kann gehören, sein Lieblingsoutfit anzuziehen, in welchem man sich besonders selbstsicher fühlt. Auch körperliche Betätigung sorgt bei vielen dafür, dass sie sich wohler mit ihrem Körper fühlen und infolgedessen mehr Selbstvertrauen ausstrahlen.


    Teilnahme an Mentoring-Programmen

    Es gibt spezielle Dating-Coaches, die mit ihren Klienten den Umgang mit ihren Ängsten üben und ihnen Tipps geben. Dazu gehören verschiedene Trainingsaufgaben, welche die Angst vor Frauen Schritt für Schritt verringern soll, damit diese die Betroffenen im Alltag nicht mehr einschränkt. 

    Schamgefühle überwinden

    Die Angst vor schönen Frauen wird oftmals belächelt, Betroffene zum Objekt der Belustigung degradiert. Eine Venustraphobie ist aber eine ernst zu nehmende Angststörung.

    Wie alle anderen Phobien kann sie im Alltag massive Beeinträchtigungen  bedeuten. Neben den Medien, die eine ständige Konfrontation mit attraktiven Models oder Schauspielern bewirken, kommt es im alltäglichen Leben regelmäßig zum Kontakt mit hübschen Frauen. Dadurch entstehen vielfältige Belastungssituationen, welche unumgänglich sind.

    Im Gegensatz zu anderen Angststörungen, beispielsweise der Angst von Enten beobachtet zu werden, welche im Alltag kaum Relevanz hat, kann eine Venustraphobie viele Einschränkungen und Stress für die Betroffenen bedeuten. 

    Bei den meisten liegt nur eine harmlose Form der Phobie vor. Man wird nervös, wenn sich eine schöne Frau nähert, und weiß nicht, was man sagen soll – diese Situation kennt wohl jeder.

    In derartigen Fällen helfen oft schon einige Selbsthilfemaßnahmen, um Besserung zu erzielen. Lediglich in extremen Fällen, bei denen Betroffene bei dem Anblick einer schönen Frau regelrechte Panikattacken erfahren, ist eine Therapie ratsam. 

    Venustraphobie-hilfe-psychologen

    Hilfe von Experten

    Professionelle Hilfe von Experten bei einer Venustraphobie

    Um die Angst vor schönen Frauen zu lindern, kann in besonders starken Fällen auch die Hilfe von Experten eingeholt werden. Dabei kann vor gemeinsam mit einem Psychotherapeuten an einer langfristigen Strategie gearbeitet werden. Für die Therapie stehen unterschiedliche Methoden zur Verfügung. 

    Bei Phobien hilft oftmals eine Konfrontationstherapie. Dabei werden Betroffene mit ihrer größten Angst konfrontiert, damit sie lernen, dass bei dem Eintreten von furchteinflößenden Situationen nichts Schlimmes passiert. Infolgedessen ist es möglich, die Angst schrittweise abzulegen, bis sie schließlich komplett verschwunden ist. 

    Auch eine Psychotherapie ist eine Möglichkeit, eine Venustraphobie zu behandeln. Dabei hilft ein Therapeut, unterdrückte Ängste und Konflikte aufzuarbeiten und erforscht die Ursachen für die individuellen Probleme. 

    In manchen Fällen erzielten zudem Hypnosetherapien Fortschritte. Eine sogenannte auflösende Hypnose fördert vergrabene Sorgen zutage, da während der Hypnose das rationale Denken ausgeschaltet wird und dieses infolgedessen keine Gefühle mehr verdrängen kann. Wenn diese erst mal ausgesprochen und anerkannt wurden, statt sie länger zu unterdrücken, stellt sich oftmals schon eine Verhaltensänderung ein. 

    Online Hilfe

    Da sich viele Menschen sehr für ihre Ängste schämen, trauen sie sich oftmals nicht, Hilfe zu suchen. Das Internet bietet daher heutzutage eine bequeme Möglichkeit die Behandlung auch möglichst anonym mit dem Smartphone oder Computer zu beginnen.

    Über das Internet können Psychologen für eine Beratung konsultiert werden. Auch Videosprechstunden mit Ärzten sind über die Telemedizin möglich. Die Chance, dabei in den eigenen vier Wänden zu bleiben, bringt vielen Betroffenen mehr Sicherheit als der Besuch einer unbekannten Praxis.

    Um einen Online Psychologen zu finden, empfehlen wir es individuell einen Therapeuten anzufragen, ob er eine Online Beratung ermöglicht. Aktuell gibt es nur wenig vereinte Online Plattformen. 

    Online Psychologen:

    Aktuell können wir leider keine Online-Therapie empfehlen. Wir bemühen uns in Zukunft passende Angebote für eine therapeutische Online-Behandlung zur Verfügung zu stellen.

    Übersicht:
      Add a header to begin generating the table of contents

      Beitrag gefallen? Jetzt teilen:

      Facebook
      Twitter
      LinkedIn
      WhatsApp
      Telegram
      Email
      Venustraphobie-angst-schoene-frau
      Für volle Größe anklicken

      Quellen:

      1. Fear of Beautiful Women Phobia – Venustraphobia or Caligynephobia – fearof.net
      2. Venustraphobia (Fear of Beautiful Women) – psychtimes.com

      Inhalt wurde verfasst von: Julia Dernbach – Medizinisch überprüft von: Thomas Hofmann

      Scroll to Top