Potenzmittel Erfahrungen

Erfahrungsberichte über Potenzmittel auf den Punkt gebracht

Potenzmittel sind eine weit verbreitete Option für viele Männer, die ihre sexuelle Leistungsfähigkeit verbessern möchten. Diese Mittel variieren von verschreibungspflichtigen Medikamenten, wie Viagra, bis hin zu rezeptfreien Nahrungsergänzungsmitteln. Doch welche Erfahrungen machen Anwender mit diesen Potenzmitteln?

In diesem Artikel betrachten wir Erfahrungsberichte über verschiedene Potenzmittel. Ziel ist es, deren Wirksamkeit sowie mögliche Vor und Nachteile zu erörtern. Wir stützen uns dabei auf extern gesammelte Erfahrungsberichte aus dem englischsprachigen sowie aus dem deutschsprachigen Raum.

Ebenfalls fließen unsere eigens gesammelten Erfahrungsberichte in die Auswertung ein. Du kannst am Ende des Artikels deinen eigenen Erfahrungsbericht über Potenzmittel einreichen.

Dieser Artikel ist werbefrei, einfach und schnell zu lesen. Mittels des Inhaltsverzeichnisses kannst du direkt zu den Themen springen, die dich am meisten interessieren.

Inhalte:
    Add a header to begin generating the table of contents
    was-sind-alles-potenzmittel

    Was ist ein Potenzmittel?

    Was fällt alles unter einem Potenzmittel?

    Ein Potenzmittel ist eine Behandlungsmethode, die vor allem Männern hilft, ihre sexuelle Leistungsfähigkeit zu verbessern.

    Potenzmittel können sowohl verschreibungspflichtig als auch rezeptfrei sein. Es muss also nicht immer um verschreibungspflichtige Medikamente wie Viagra oder Cialis gehen. Auch Nahrungsergänzungsmittel aus Drogeriemärkten können als Potenzmittel eingestuft werden.

    Die Einstufung erfolgt inoffiziell, solange das Mittel sich positiv auf die Libido oder die Erektion des Mannes oder der Frau auswirkt.

    Potenzmittel sind in unterschiedlichen Formen wie Tabletten, Kapseln, Cremes oder Injektionen erhältlich. Manche wirken sofort für wenige Stunden, andere den ganzen Tag über und wiederum andere erst nach längerer, konstanter Einnahme über Wochen hinweg.

    Anonyme Umfrage:

    Abgabe von Potenzmittel

    Welche Potenzmittel sind frei verkäuflich und welche sind rezeptpflichtig?

    Die effektivsten Potenzmittel (PDE-5-Hemmer), mit denen Männer die besten Erfahrungen gemacht haben, sind in Deutschland allesamt verschreibungspflichtig. Ein persönlicher Arztbesuch ist für den Erwerb ist daher unumgänglich.

    Wenn du dir den persönlichen Arztbesuch sparen möchtest oder Angst vor dem Urologen hast, kannst du allerdings auch eine Online-Diagnose über Anbieter wie euroClinix in Anspruch nehmen. So entfällt der persönliche Arztbesuch, und dennoch wird dir ein originales Potenzmittel (PDE-5-Hemmer) verschrieben und zugeschickt.

    Die gängigsten Potenzmittel und Infos zu den rechtlichen Bestimmungen für ihren Erwerb:
    Potenzmittel Verfügbarkeit
    Viagra rezeptpflichtig
    Cialis rezeptpflichtig
    Levitra rezeptpflichtig
    Spedra rezeptpflichtig
    Yohimbin rezeptpflichtig
    Deseo apothekenpflichtig
    Prelox apothekenpflichtig
    Maca frei verkäuflich
    Ginkgo Biloba frei verkäuflich
    L-Arginin frei verkäuflich
    Ginseng frei verkäuflich
    Horny Goat Weed frei verkäuflich
    Tribulus Terrestris frei verkäuflich
    Zink frei verkäuflich
    Ashwagandha frei verkäuflich
    Caverject rezeptpflichtig
    Edex rezeptpflichtig
    Muse rezeptpflichtig
    Vitaros rezeptpflichtig

    Rezeptpflichtige Potenzmittel

    Was gibt es für verschreibungspflichtige Potenzmittel?

    Verschreibungspflichtige Potenzmittel sind in der Regel wirksamere und zuverlässigere Optionen als rezeptfreie. Sie können allerdings auch mit mehr Nebenwirkungen und Risiken verbunden sein, und du solltest sie nur unter ärztlicher Aufsicht einnehmen. Am häufigsten werden als Potenzmittel die sogenannten PDE-5-Hemmer verschrieben.

    PDE-5-Hemmer

    PDE-5-Hemmer sind die bekanntesten verschreibungspflichtigen Potenzmittel und dienen zur Behandlung von erektiler Dysfunktion. Diese Medikamente haben das Ziel, im Körper das Enzym PDE-5 zu hemmen, welches ansonsten für den Abbau des Botenstoffs cGMP verantwortlich ist. Durch die Hemmung von PDE-5 steigt die Konzentration von cGMP im Körper, wodurch mehr Blut in den Bereich der Genitalien fließen kann. Erreichst du eine bestimmte Schwelle, kannst du nach der Einnahme eines Potenzmittels wieder eine Erektion aufbauen und diese für einige Zeit halten.

    Mittlerweile gibt es viele unterschiedliche Potenzmittel auf dem Markt, da das auslaufende Patent von Viagra im Jahr 2013 viele Generika nach sich gezogen hat. Ein ausgiebiger Vergleich der aktuellen Angebote ist daher ein guter Weg, um für dich das individuell beste Medikament zu finden.

    PDE-5-Hemmer Erfahrungen im Vergleich:
    PDE-5-Hemmer Fakten:
    potenzmittel-wirkung
    Die bekanntesten PDE-5-Hemmer sind:

    Viagra (Sildenail) ist das am häufigsten verkaufte Potenzmittel der Welt und viele Männer haben bereits mehrjährige Erfahrungen damit gemacht. Die gute Verträglichkeit des Medikaments und schnelle Wirksamkeit sprechen für eine Einnahme. Mittlerweile gibt es auch Sildenafil Generika, welche günstiger als das Marken Viagra von Pfizer sind. Das Medikament wirkt nach einer Stunde und hält etwa 4 bis 6 Stunden lang an. Die Erektion erfolgt dabei nur bei sexueller Stimulation. 

    Wirkung:
    88%
    Verträglichkeit:
    76%

    Cialis bietet nach Viagra eine vollwertige Alternative zur Behandlung von erektiler Dysfunktion. Es enthält den Wirkstoff Tadalafil und zählt zur gleichen Wirkstoffgruppe wie Viagra, wodurch es ähnlich wirkt. Das von Lilly Pharma hergestellte Medikament ist eines der meistgenutzten Potenzmittel und besonders beliebt aufgrund seiner langen Wirkungsdauer von bis zu 36 Stunden. Cialis hat zudem wenige Nebenwirkungen und ist bereits nach 30 Minuten hoch effektiv. Von Tadalfil gibt es mittlerweile ebenfalls günstige Generika. Der Wirkstoff kann in geringer Dosis sogar täglich eingenommen werden, damit der Patient jederzeit (24 Stunden) bereit für Geschlechtsverkehr ist. 

    Wirkung:
    83%
    Verträglichkeit:
    65%

    Levitra:

    Das deutsche Pharmaunternehmen Bayer brachte mit Levitra (Wirkstoff: Vardenafil) ebenfalls ein PDE-5-Hemmer auf den Markt. Wie auch Viagra und Cialis ist Vardenafil nur mit einem ärztlichen Rezept erhältlich. Mittlerweile gibt es nur noch Vardenafil Generika, da das Patent für Levitra abgelaufen ist. Vardenafil erzeugt im Vergleich zu anderen Potenzmitteln die geringsten Nebenwirkungen. Die Wirkung tritt bereits nach 20 bis 30 Minuten und kann bis zu 6 Stunden lang anhalten.

    Wirkung:
    78%
    Verträglichkeit:
    79%

    Sepdra:

    Spedra ist ein relativ neues Potenzmittel und zeichnet sich durch seine schnelle Wirkung aus. Es enthält den Wirkstoff Avanafil, der grundsätzlich zur gleichen Wirkstoffgruppe wie andere Potenzmittel wie Viagra oder Cialis zählt. Laut Erfahrungsberichten wirkt Spedra bereits nach nur 10-20 Minuten. Die Wirkung soll dabei laut Erfahrungsberichten sogar bis zu 7 Stunden lang anhalten. Da Spedra eines der neuesten zugelassenen PDE-5-Hemmer ist, gibt es hiervon noch keine Generika. In den Erfahrungsberichten schneidet Spedra unter den PDE-5-Hemmern allerdings am schlechtesten ab.

    Wirkung:
    49%
    Verträglichkeit:
    87%

    Udenafil ist ein Wirkstoff, der ebenfalls zur Gruppe der PDE-5-Hemmer gehört, jedoch im Gegensatz zu anderen PDE-5-Hemmern ist Udenafil nicht in vielen Ländern zugelassen. Der Wirkstoff wird derzeit hauptsächlich in Asien vermarktet und ist nur in wenigen Ländern wie Korea, Russland und den Philippinen zugelassen. Erfahrungsberichte hierzu lassen sich nur sehr wenige finden. 

    Alprostadil

    Der Wirkstoff der als Injektionslösung dient

    Alprostadil ist ein Wirkstoff, den du direkt in den Penis injizieren oder als Injektionslösung oder Creme auftragen kannst. Alprostadil hilft dabei, die Blutgefäße im Penis zu erweitern und somit den Blutfluss zu erhöhen. Dieser Wirkstoff kommt für dich nur dann in Frage, wenn orale Potenzmittel nicht wirksam sind oder du keine Tabletten schlucken kannst.

    Caverject:

    Caverject ist ein verschreibungspflichtiges Medikament, das Alprostadil enthält und direkt in den Penis injiziert wird. Es bewirkt eine Erweiterung der Blutgefäße im Penis, erhöht den Blutfluss und kann innerhalb von 5 bis 20 Minuten nach der Anwendung wirken. Die Wirkung hält etwa eine Stunde an. Beachte jedoch, dass Caverject auch Nebenwirkungen wie Schmerzen im Penis oder Schwindel verursachen kann.

    Wirkung:
    92%
    Verträglichkeit:
    95%

    Edex:

    Edex ist ein weiteres verschreibungspflichtiges Medikament, das Alprostadil enthält und direkt in den Penis injiziert wird. Es wirkt ähnlich wie Caverject, indem es die Blutgefäße im Penis erweitert und den Blutfluss erhöht. Die Wirkungszeit und Dauer sind nahezu identisch mit denen von Caverject, was auch Erfahrungsberichte bestätigen.

    Wirkung:
    90%
    Verträglichkeit:
    90%

    Vitaros:

    Vitaros, ein rezeptpflichtiges Potenzmittel zur Behandlung von erektiler Dysfunktion, enthält ebenfalls Alprostadil. Du führst es direkt in die Harnröhre ein, wo es die Blutgefäße erweitert und die Durchblutung des Penis verbessert, was zu einer Erektion führen kann. Vitaros wird als Creme in einer Einmalapplikation angeboten, wirkt in der Regel innerhalb von 5 bis 30 Minuten und hält etwa 1 bis 2 Stunden an.

    Wirkung:
    81%
    Verträglichkeit:
    87%

    MUSE:

    Im Gegensatz zu Caverject und Edex wird Muse nicht direkt in den Penis injiziert, sondern als MUSE-Applikator in die Harnröhre eingeführt. Es erweitert die Blutgefäße im Penis, erhöht den Blutfluss und wirkt innerhalb von 5 bis 10 Minuten nach der Anwendung. Die Wirkung hält etwa 30 bis 60 Minuten an.

    Wirkung:
    70%
    Verträglichkeit:
    65%

    Weitere rezeptpflichtige Potenzmittel

    Selten verschriebene Wirkstoffe

    Apomorphin legst du als Tablette unter die Zunge. Es stimuliert das Dopamin-System im Gehirn und erhöht so die sexuelle Erregung. Die Wirkung setzt innerhalb von etwa 15 bis 30 Minuten ein und hält etwa 2 bis 3 Stunden an. Allerdings wurde der Wirkstoff 2005 aufgrund geringer Verkaufszahlen vom Markt genommen.

    Phentolamin wird als Injektion direkt in den Penis injiziert. Es erweitert die Blutgefäße im Penis, erhöht den Blutfluss und wirkt innerhalb von 5 bis 10 Minuten. Die Wirkung hält etwa eine Stunde an. In Deutschland ist der Wirkstoff unter dem Handelsnamen „OraVerse“ bekannt, zu dem sich allerdings kaum Erfahrungsberichte im Internet finden lassen.

    erfahrungen-rezeptfreie-potenzmittel

    Rezeptfreie Potenzmittel

    Erfahrungen mit apothekenpflichtigen, aber rezeptfreien Potenzmittel:

    Neben den verschreibungspflichtigen Potenzmitteln findest du auch rezeptfreie Optionen auf dem Markt. Diese sind meist pflanzliche Arzneimittel oder Nahrungsergänzungsmittel, die du in Apotheken, Reformhäusern und Online-Shops erwerben kannst.

    Generell sind rezeptfreie Potenzmittel leichter zugänglich, da du sie ohne ärztliche Verschreibung erwerben kannst. Viele Männer greifen auf diese Produkte zurück, in der Hoffnung, eine diskrete und unkomplizierte Lösung für ihre Probleme zu finden.

    Allerdings ist bei rezeptfreien Potenzmitteln Vorsicht geboten, denn nicht alle Produkte sind gleich und einige können sogar gesundheitsschädlich sein. Auf den Erwerb über bekannte und seriöse Online Apotheken sollte daher unbedingt geachtet werden. 

    Erfahrungen mit rezeptfreien Potenzmittel

    Aus den meisten Erfahrungsberichten geht hervor, dass rezeptfreie Potenzmittel bei leichten Erektionsproblemen helfen können. Allerdings sind Geduld und eine regelmäßige Einnahme über einen längeren Zeitraum erforderlich. Die Wirksamkeit und Sicherheit dieser Potenzmittel ist nicht immer wissenschaftlich belegt, und die Ergebnisse können von Mann zu Mann unterschiedlich sein.

    Deseo:

    Deseo ist ein homöopathisches Arzneimittel aus verschiedenen pflanzlichen Wirkstoffen, das Libido und sexuelle Leistungsfähigkeit bei Männern und Frauen steigern soll. Es ist als Tropfen und Tabletten verfügbar. Die meisten Erfahrungen mit Deseo als Potenzmittel berichten allerdings von keiner spürbaren Wirkung.

    Wirkung:
    2%
    Verträglichkeit:
    82%

    Cefagil:

    Cefagil, ein pflanzliches Arzneimittel aus Heilkräutern wie Johanniskraut und Ginkgo Biloba, soll die Durchblutung im Genitalbereich verbessern und die sexuelle Leistungsfähigkeit steigern. Es ist in Form von Tropfen und Tabletten erhältlich. Erfahrungsberichte sprechen von einer sehr geringen Wirkung und fast keinen Nebenwirkungen.

    Wirkung:
    4%
    Verträglichkeit:
    88%

    Iuventrin:

    Iuventrin Potenzmittel, ein homöopathisches Arzneimittel aus pflanzlichen Wirkstoffen wie Damiana, Muira Puama und Lycopodium, soll die sexuelle Leistungsfähigkeit und das sexuelle Verlangen steigern. Es ist in Form von Tabletten und Globuli in Apotheken erhältlich, wobei die vorliegenden Erfahrungsberichte überwiegend negativ ausfallen.

    Wirkung:
    3%
    Verträglichkeit:
    90%

    Neradin:

    Neradin, ein homöopathisches Arzneimittel basierend auf dem Wirkstoff Turnera diffusa (Damiana), soll sexuelle Leistungsfähigkeit und Verlangen steigern. Die Mehrheit der Erfahrungsberichte fällt jedoch negativ aus.

    Wirkung:
    2%
    Verträglichkeit:
    85%

    Sidroga:

    Sidroga Potenzmittel, ein weiteres homöopathisches Arzneimittel aus pflanzlichen Wirkstoffen wie Muira Puama, Ginkgo Biloba und Lycopodium, soll ebenfalls die sexuelle Leistungsfähigkeit und das Verlangen steigern. Allerdings gibt es dazu nur wenige Erfahrungsberichte.

    Wirkung:
    6%
    Verträglichkeit:
    89%

    Tribulus Terrestris:

    Tribulus Terrestris wird in der traditionellen Medizin zur Steigerung der sexuellen Leistungsfähigkeit und Libido eingesetzt und soll die Durchblutung im Genitalbereich fördern. Tribulus Terrestris ist ein pflanzliches Nahrungsergänzungsmittel, das aus einer bestimmten Pflanzenart gewonnen wird. Die Pflanze kommt vor allem in Südeuropa und Asien vor und wird in der traditionellen chinesischen und indischen Medizin zur Behandlung von verschiedenen Beschwerden eingesetzt. Die Erfahrungen mit Tribulus Terrestris beschreiben eine geringe Wirkung bei einer oft schlechten Verträglichkeit. 

    Wirkung:
    11%
    Verträglichkeit:
    56%

    Duralast:

    Duralast, ein Nahrungsergänzungsmittel mit verschiedenen pflanzlichen Wirkstoffen wie L-Arginin, Ginseng und Tribulus Terrestris, soll die Durchblutung im Genitalbereich verbessern und die sexuelle Leistungsfähigkeit steigern. Die meisten Erfahrungsberichte beschreiben jedoch eine eher geringe Wirkung.

    Wirkung:
    8%
    Verträglichkeit:
    70%

    Prelox:

    Prelox, ein Nahrungsergänzungsmittel mit den Wirkstoffen Pycnogenol und L-Arginin, soll ebenfalls die Durchblutung im Genitalbereich verbessern und die sexuelle Leistungsfähigkeit steigern. Die meisten Erfahrungen mit diesem Potenzmittel fallen jedoch negativ aus.

    Wirkung:
    7%
    Verträglichkeit:
    77%

    Viaman:

    Viaman, ein Nahrungsergänzungsmittel mit pflanzlichen Wirkstoffen wie L-Arginin, Maca und Ginseng, soll die sexuelle Leistungsfähigkeit steigern und bei Erektionsproblemen helfen. Es ist in Form von Kapseln und Gel erhältlich, wobei die Erfahrungsberichte sehr gemischt ausfallen. L-Arginin in individuell dosierter Form kann für die meisten Männer bessere und stärkere Ergebnisse erzielen.

    Wirkung:
    18%
    Verträglichkeit:
    70%

    L-Arginin:

    L-Arginin ist eine Aminosäure, die im Körper in Stickstoffmonoxid umgewandelt wird und zu einer Erweiterung der Blutgefäße sowie einer verbesserten Durchblutung im Genitalbereich führen kann. Es wird auch von Bodybuildern genutzt, um einen besseren „Pump“ in den Muskeln zu erzielen. Zudem kann L-Arginin eine positive Wirkung auf den Blutdruck haben und zur Verbesserung der allgemeinen Gefäßgesundheit beitragen.

    Wirkung:
    25%
    Verträglichkeit:
    65%

    Yohimbin:

    Yohimbin ist ein Wirkstoff, der aus der Rinde des Yohimbe-Baumes gewonnen wird. Es wird zur Behandlung von erektiler Dysfunktion eingesetzt und wirkt, indem es die sexuelle Erregung erhöht. Yohimbin wird oft als Nahrungsergänzungsmittel verkauft und ist in vielen Reformhäusern und Online-Shops erhältlich.

    In Deutschland ist Yohimbin in verschiedenen Darreichungsformen erhältlich. Die rechtliche Einstufung hängt dabei von der Dosierung und der Darreichungsform ab.

    • Yohimbin-Extrakte (als Nahrungsergänzungsmittel): rezeptfrei erhältlich
    • Yohimbin-Tabletten mit einer Dosierung von bis zu 5 mg: rezeptfrei in Apotheken erhältlich
    • Yohimbin-Tabletten mit einer Dosierung von mehr als 5 mg: verschreibungspflichtig
    • Yohimbin-Injektionslösungen: verschreibungspflichtig

    Yohimbin kann bei unsachgemäßer Anwendung und Überdosierung Nebenwirkungen wie Blutdruckanstieg, Herzklopfen, Übelkeit und Schwindel verursachen. Da die heutigen PDE-5-Hemmer deutlich effektiver sind, wird Yohimbin von Ärzten kaum noch verschrieben. Die Erfahrungsberichte mit Yohimbin werden daher auch immer weniger. 

    Wirkung:
    35%
    Verträglichkeit:
    22%

    Maca:

    Maca ist eine Pflanze aus den Anden, die zur Behandlung von erektiler Dysfunktion eingesetzt wird. Es wirkt, indem es den Hormonspiegel im Körper ausgleicht und so die sexuelle Funktion verbessert. Maca wird oft als Nahrungsergänzungsmittel verkauft und ist in vielen Reformhäusern und Online-Shops erhältlich. Die Erfahrungen mit Maca als Potenzmittel sehen durchwachsen aus. Männer brauchen viel Geduld um auf die Wirkung von Maca zu warten. 

    Wirkung:
    36%
    Verträglichkeit:
    44%

    Ginseng:

    Ginseng wird oft als natürliches Aphrodisiakum und als Potenzmittel in Form von Gewürz bzw Nahrungsergänzungsmittel empfohlen. Teilweise wirkt Ginseng als Potenzmittel auch bei Frauen. Der Inhaltsstoff Ginsenosid soll die sexuelle Funktion und Libido verbessern. Es gibt jedoch nur wenige Studien, die diese Wirkung belegen. Laut Erfahrungsberichten kann eine hohe Dosis von Ginseng helfen die Libidio anzukurbeln, aber auch Nebenwirkungen mit sich bringen. 

    Wirkung:
    28%
    Verträglichkeit:
    61%

    Ashwagandha:

    Ashwagandha, auch bekannt als Schlafbeere, wird in der ayurvedischen Medizin traditionell als Adaptogen zur Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit und Ausdauer eingesetzt. Es wird angenommen, dass Ashwagandha durch die Senkung von Stresshormonen wie Cortisol und eine Erhöhung des Testosteronspiegels eine positive Wirkung auf die sexuelle Funktion hat.

    Die Wirkung von Ashwagandha setzt nicht sofort ein, sondern setzt eine regelmäßige Einnahme über mehrere Wochen oder Monate voraus. Ashwagandha ist in Deutschland als Nahrungsergänzungsmittel frei verkäuflich. Die Erfahrungsberichte bezüglich Ashwagandha als Potenzmittel fallen durchwachsen aus. Eine gesteigerte Libido ist langfristig jedoch nicht auszuschließen. 

    Wirkung:
    41%
    Verträglichkeit:
    68%

    Horny Goat Weed:

    Horny Goat Weed, auch bekannt als Epimedium, ist eine Pflanze, die traditionell in der chinesischen Medizin zur Verbesserung der Libido und Erektion eingesetzt wird. Inzwischen ist es auch in Europa als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich.

    Horny Goat Weed enthält den Wirkstoff Icariin, der ähnlich wie PDE-5-Hemmer die Durchblutung im Körper erhöhen kann. Studien zur Wirksamkeit von Horny Goat Weed sind jedoch begrenzt und weitere Forschung ist erforderlich, um seine Auswirkungen auf die sexuelle Funktion von Männern zu bestätigen.

    Die Erfahrungsberichte zu Horny Goat Weed als Potenzmittel fallen durchwachsen aus. 

    Wirkung:
    24%
    Verträglichkeit:
    56%

    Zink:

    Zink ist ein essentielles Spurenelement, das für zahlreiche Stoffwechselprozesse im Körper benötigt wird, darunter auch die Produktion von Sexualhormonen wie Testosteron.

    Eine ausreichende Zinkzufuhr kann daher zu einer Steigerung der Libido und einer verbesserten sexuellen Funktion führen. Zinkmangel kann hingegen zu einer Beeinträchtigung der sexuellen Gesundheit führen.

    Zink kann als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden und ist auch in vielen Lebensmitteln wie Fleisch, Meeresfrüchten, Nüssen und Samen enthalten. Eine direkte Wirkung als Potenzmittel hat Zink allerdings nicht, dies bestätigen auch die Erfahrungsberichte. 

    Wirkung:
    11%
    Verträglichkeit:
    95%

    Hausmittel als Potenzmittel

    Erfahrungen mit Potenzmittel in Form von Lebensmittel aus dem Haushalt:

    Hausmittel werden häufig als Ergänzung zu einem gesunden Lebensstil im Bereich der Potenzsteigerung betrachtet. Die Erfahrungsberichte zeigen deutlich, dass die Wirkung nicht sofort eintritt und mehr Geduld erforderlich ist. Wissenschaftliche Studien können hierbei keine ausreichende Wirkung nachweisen. Ob die Wirkung bei ernsthaften Erektionsstörungen ausreichend ist, bleibt also zweifelhaft.

    Die Anwendung von Hausmitteln als Potenzmittel kann zwar durchaus in manchen Fällen positive Auswirkungen auf die Potenz haben, allerdings solltest du keine Wunder erwarten.

    Eine gesunde Ernährung, regelmäßige körperliche Aktivität und eine ausreichende Schlafmenge sind wichtige Faktoren, die ebenfalls zur Verbesserung der Potenz beitragen können.

    Potenzfördernde Lebensmittel

    Erfahrungen mit Lebensmtittel und Potenzmittel für die Potenz

    Es gibt viele potenzfördernde Lebensmittel, die auf natürliche Weise die Durchblutung und die sexuelle Leistungsfähigkeit verbessern können.

    Dazu gehören beispielsweise Nüsse, Samen, grünes Gemüse, Beeren, Granatäpfel, Knoblauch, Ingwer, Zimt und dunkle Schokolade. Diese Lebensmittel können auch als Ergänzung zu einer gesunden Ernährung und einem gesunden Lebensstil betrachtet werden.

    Safran:

    Safran enthält verschiedene Wirkstoffe wie Crocin, Crocetin und Safranal, die für eine verbesserte Durchblutung sorgen und die Produktion von Sexualhormonen steigern können. Du kannst Safran als Gewürz in der Küche verwenden oder in Kapselform einnehmen. Außerdem hat Safran eine lange Geschichte als Aphrodisiakum in verschiedenen Kulturen und wird oft in Verbindung mit anderen Gewürzen verwendet, um die sexuelle Gesundheit zu unterstützen.

    Wirkung:
    7%
    Verträglichkeit:
    70%

    Knoblauch:

    Knoblauch kann aufgrund seiner durchblutungsfördernden Wirkung die Erektionsfähigkeit verbessern. Die in Knoblauch enthaltenen Schwefelverbindungen sollen die Blutgefäße erweitern und so für eine bessere Durchblutung im Genitalbereich sorgen. Regelmäßiger Verzehr von Knoblauch kann auch zur allgemeinen Herzgesundheit beitragen, was ebenfalls einen positiven Effekt auf die Erektionsfähigkeit haben kann.

    Wirkung:
    4%
    Verträglichkeit:
    90%

    Granatapfel:

    Granatapfel enthält Flavonoide und Polyphenole, die für eine verbesserte Durchblutung sorgen und die Produktion von Stickstoffmonoxid fördern können. Stickstoffmonoxid ist wichtig für eine Erektion, da es die Blutgefäße erweitert und so für eine bessere Durchblutung sorgt. Außerdem wird Granatapfel oft für seine antioxidativen Eigenschaften geschätzt, die zur allgemeinen Gesundheit beitragen können.

    Wirkung:
    3%
    Verträglichkeit:
    70%

    Sellerie:

    Sellerie kann aufgrund seiner enthaltenen Inhaltsstoffe wie Androstenon und Androstenol die Produktion von Sexualhormonen steigern und so die Libido verbessern. Du kannst Sellerie roh essen oder als Saft trinken. In seltenen Fällen gibt es Sellerie auch als Nahrungsergänzungsmittel. Zudem wird Sellerie oft für seine diuretischen Eigenschaften geschätzt, die zur Entgiftung des Körpers beitragen können.

    Wirkung:
    5%
    Verträglichkeit:
    80%

    Ingwer:

    Ingwer wird in einigen Kulturen als Aphrodisiakum angesehen und soll die Durchblutung im Genitalbereich fördern. Zudem enthält Ingwer ätherische Öle und Scharfstoffe, die die Körperwärme steigern und damit das sexuelle Verlangen erhöhen können.

    Es gibt jedoch nur wenige wissenschaftliche Studien, die diese Wirkung belegen. Du kannst Ingwer auch als Tee oder in Kapselform einnehmen. Ingwer hat zudem eine entzündungshemmende Eigenschaft, die zur allgemeinen Gesundheit beitragen kann. (Quelle)

    Wirkung:
    7%
    Verträglichkeit:
    85%

    Schokolade:

    Schokolade gilt als beliebtes Aphrodisiakum und soll die Libido steigern. Der Grund dafür liegt in den im Kakao enthaltenen körpereigenen Glückshormonen Phenylethylamin und Anandamid, die eine stimmungsaufhellende und anregende Wirkung haben sollen.

    Allerdings enthält Schokolade auch viel Zucker und Fett, was bei übermäßigem Verzehr negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben kann. Im Idealfall solltest du daher möglichst dunkle Schokolade wählen, um den Zuckeranteil zu reduzieren.

    Wirkung:
    3%
    Verträglichkeit:
    98%

    Das beste Potenzmittel?

    Welches Potenzmittel wird am besten bewertet?

    Verschreibungspflichtige PDE-5-Hemmer sind laut Erfahrungsberichten die beliebtesten und effektivsten Potenzmittel. Die Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, verstopfte Nase oder Gesichtsrötungen sind meist von kurzer Dauer und harmloser Natur.

    Bei der Wahl zwischen den PDE-5-Hemmern herrscht ein Kopf an Kopf rennen zwischen Viagra (Sildenafil) und Cialis (Tadalafil). Viagra wird aktuell noch häufiger verschrieben.

    Vorteile von Cialis Tadalafil überwiegen laut Erfahrungsberichten:

    Viagra ist zwar aktuell noch das beliebteste Potenzmittel, aber die Vorteile von Cialis überwiegen laut Erfahrungsberichte immer deutlicher.

    So ist Cialis beispielsweise auch für eine dauerhafte Einnahme geeignet, während Viagra nur bei Bedarf funktioniert. Auch bei leichten Erektionsstörungen ist der Einsatz von Cialis in geringer Dosis empfehlenswerter als Viagra, da die Nebenwirkungen schwächer eintreten. In den nächsten 10 Jahren könnte Cialis die Häufigkeit der ärztlichen Verordnungen von Viagra übertreffen.  

    Potenzmittel mit geringsten Nebenwirkungen

    Wenn es um die Nebenwirkungen geht, so wird von den effektiven PDE-5-Hemmern der Wirkstoff „Vardenafil“ von den allermeisten Männern am Besten vertragen. Hierbei treten die geringsten Nebenwirkungen auf, weswegen dieses Mittel auch für Diabetiker empfohlen wird. 

    Grundsätzlich ist es allerdings möglich, die Nebenwirkungen zu reduzieren wenn die Dosierung angepasst wird und eine leichte Nahrungsaufnahme statt findet. Alkohol und Drogen sollten vermieden werden. 

    Auch die tägliche Einnahme in der Langzeittherapie mit Cialis (2,5 mg oder 5 mg) fällt äußerst Nebenwirkungsarm aus. Hierbei wird das Mittel jeden Tag eingenommen was für eine dauerhafte Bereitschaft für Geschlechtsverkehr sorgt. 

    Erwerb von Potenzmittel

    Um verschreibungspflichtige PDE-5-Hemmer kaufen zu können, benötigst du ein Rezept von einem Arzt. Wenn du keine Scheu vor dem Arztbesuch hast, solltest du wie gewohnt den Urologen oder Hausarzt aufsuchen und dir ein PDE-5-Hemmer gegen erektile Dysfunktion verschreiben lassen.
    Artikelempfehlungen:

    In der Regel wirst du beim Arztbesuch zunächst einen Fragebogen ausfüllen müssen, in dem du Auskunft über deine gesundheitliche Situation und die Art deiner Beschwerden gibst. Der Arzt wird diese Informationen nutzen, um eine erste Einschätzung vorzunehmen.

    Obwohl es in vielen Fällen bei diesem Vorgang bleibt und dann über die Verschreibung entschieden wird, können in manchen Situationen zusätzliche Untersuchungen notwendig sein, besonders wenn der Arzt genauer auf die Ursachen deiner Beschwerden eingehen möchte. Dies hilft dabei, die beste und sicherste Behandlungsoption für dich zu finden.

    Potenzmittel dienen oft auch als Diagnoseverfahren, sodass eine Verschreibung in der Regel selten abgelehnt wird. Falls du allerdings an einer akuten Herzerkrankung leidest oder einen besonders niedrigen Blutdruck hast, könnte die Ausstellung eines Rezepts problematisch sein.

    Für den Erwerb dieser Produkte benötigst du kein Rezept. Allerdings solltest du Abstand von unseriösen Shops nehmen, denn mit gefälschten Potenzmitteln wird nach wie vor viel Geld verdient.

    Wenn du Angst vor dem Arztbesuch hast, findest du in unserem Selbsthilfe-Ratgeber nützliche Tipps und Ratschläge, um Ängste und Schamgefühle, die mit einem Arztbesuch verbunden sein können, zu überwinden. 

    Wir empfehlen allen Männern, die sich vor einem Besuch beim Urologen oder Hausarzt scheuen, diesen Ratgeber zu lesen und sich Unterstützung zu suchen. So kannst du deine Ängste überwinden und eine erfolgreiche Behandlung deiner erektilen Dysfunktion ermöglichen.

    Alternative: Online Klinik besuchen

    Wenn du die Angst vor Ärzten nicht überwinden kannst oder dich für den Besuch zu sehr schämst, kannst du auch eine Online-Diagnose für Potenzmittel in Anspruch nehmen. Seriöse Anbieter wie euroClinix bieten einen Online-Rezept-Service für Potenzmittel an.

    Hierfür füllst du einen Fragebogen aus, der anschließend von einem Arzt ausgewertet wird. Die Erfahrungen mit euroClinix sind sehr positiv. Der Anbieter existiert bereits seit 2005, was für die Seriosität spricht. Dieser Weg der Beschaffung ist legal, bequem und ermöglicht dir, die Diagnose und Bestellung von zu Hause aus vorzunehmen – ganz diskret per Handy oder Computer. 

    Gefälschte Potenzmittel erkennen

    Sex sells – das gilt auch für Potenzmittel, mit denen sich viel Geld verdienen lässt. Schon vor 30 Jahren wurde im Internet für wirkungslose Potenzpillen geworben, und die Zeiten haben sich bis heute nicht geändert. Immer wieder stoßt du auf Anbieter, die wirkungslose Potenzmittel bewerben oder mit simplen Zusammensetzungen von Nahrungsergänzungsmitteln ein Wundermittel versprechen.

    Daher raten wir dir immer, bei den wissenschaftlich geprüften und offiziell zugelassenen PDE-5-Hemmern zu bleiben und auf eine ärztliche Verschreibung zu setzen. 

    Bei der Bestellung von Potenzmitteln im Internet ist es wichtig, auf bestimmte Erkennungsmerkmale zu achten. Seriöse Anbieter haben oft eine Registrierungsnummer und sind in der EU zugelassen. Auch eine Telefonnummer, eine E-Mail-Adresse die tatsächlich erreichbar ist und ein seriöses Impressum sind ein Zeichen für Seriosität. Bei verdächtig günstigen Preisen oder fehlenden Angaben zum Hersteller solltest du jedoch vorsichtig sein und den Anbieter lieber meiden. 

    Erkennungsmerkmale für unseriöse Betrüger:
    Erkennungsmerkmale für seriöse Anbieter:

    Potenzmittel ausprobieren

    Wenn du Potenzmittel ausprobieren möchtest, empfehlen wir dir, die entsprechenden Mittel bei seriösen Shops in der kleinstmöglichen Menge zu bestellen und nicht auf Abo-Fallen hereinzufallen.

    Von den effektivsten und wissenschaftlich geprüften Potenzmitteln, den PDE-5-Hemmern, gibt es bei Anbietern wie euroClinix auch Probepackungen. In diesen Packungen ist von jedem Potenzmittel die niedrigste Dosierung in kleiner Tablettenform enthalten.

    So kannst du ideal herausfinden, welches Potenzmittel am besten wirkt und die wenigsten Nebenwirkungen zeigt. In der Zukunft kannst du dann eine höhere Dosis bestellen, um eine noch stärkere Wirkung zu erzielen.

    Erfahrungsbericht einreichen

    Um unsere Datenbank über Erfahrungen mit Potenzmitteln stets aktuell und präzise zu führen, laden wir dich herzlich ein, uns von deinen persönlichen Erlebnissen zu berichten.

    Verwende hierfür unser Formular, um anonym, rasch und unkompliziert deinen Erfahrungsbericht über Potenzmittel einzureichen.

    Dein Beitrag ermöglicht es uns, unsere Daten auf dem neuesten Stand zu halten und die Qualität unserer Statistiken zu verbessern. Dies stellt einen wesentlichen Vorteil gegenüber der alleinigen Nutzung externer Quellen für die Zusammenstellung der Berichte dar.

    Deine Hilfe bietet uns wertvolle Einblicke und unterstützt zugleich andere Leser.

    Gewählter Wert: 0
    Überhaupt nicht wahrscheinlich Extrem wahrscheinlich
    Übersicht:
      Add a header to begin generating the table of contents

      Beitrag gefallen? Jetzt teilen:

      Facebook
      Twitter
      LinkedIn
      WhatsApp
      Telegram
      Email
      Für volle Größe anklicken

      Quellen:

      1. PDE5 Inhibitors – StatPearls
      2. Comparison of the Erectile Dysfunction Drugs Sildenafil and Tadalafil Using Patient Medication Reviews: Topic Modeling Study – pubmed.ncbi.nlm.nih.gov
      3. Ginger on Human Health: A Comprehensive Systematic Review of 109 Randomized Controlled Trials – doi.org
      4. Identification of Emotional Spectrums of Patients Taking an Erectile Dysfunction Medication: Ontology-Based Emotion Analysis of Patient Medication Reviews on Social Media – doi.org
      5. Five-year experience with tadalafil in the UK – pubmed.ncbi.nlm.nih.gov
      6. Dropout in the Treatment of Erectile Dysfunction with PDE5: A Study on Predictors and a Qualitative Analysis of Reasons for Discontinuation – researchgate.net
      7. PDE5 inhibitors beyond erectile dysfunction – nature.com
      8. Sildenafil Oral Reviews and User Ratings – reviews.webmd.com
      9. Tadalafil Oral Reviews and User Ratings – reviews.webmd.com
      10. Avanafil Oral Reviews and User Ratings – reviews.webmd.com
      11. Vardenafil Oral Reviews and User Ratings – reviews.webmd.com
      12. Viagra: Erfahrungen & Nebenwirkungen – sanego.de
      13. Impotenz: Hilfe, Medikamente, Erfahrungen – sanego.de
      14. Foods to Help Erectile Dysfunction – WebMD
      15. Dark Chocolate and ED – lamuscle.com
      16. Celery Sexual Benefits for Men: Fact or Fiction? | Hims
      17. Ginkgo biloba Extract in the Therapy of Erectile Dysfunction – tandfonline.com
      18. Effect of Yohimbine Hydrochloride on Erectile Impotence – sciencedirect.com
      19. Yohimbine as a treatment for erectile dysfunction – ncbi.nlm.nih.gov
      20. The Truth About Maca and Your Libido – webmd.com
      21. A systematic review of the versatile effects of the Peruvian Maca Root (Lepidium meyenii ) on sexual dysfunction, menopausal symptoms and related conditions – sciencedirect.com
      22. Erectile Dysfunction and L-arginine: Get the Facts – Healthline
      Picture of Matthias Wiesmeier
      Matthias Wiesmeier

      Dieser Artikel wurde von Matthias Wiesmeier verfasst. Selbstständiger Schriftsteller und Webdesigner seit 2005. Fachbereiche: Gesundheit, Psychologie, Sport.

      Zum Profil

      Autor und Überprüfung:

      Autor: Matthias Wiesmeier – Medizinische Überprüfung: Thomas Hofmann

      Nach oben scrollen