Angst vor Jobsuche

Tipps gegen die Angst davor keine Arbeit zu finden

Wer auf seine vielen Bewerbungen nur Absagen erhält, zweifelt an sich selbst. Viele Menschen bekommen Angst, dass sie keine geeignete Stelle finden. Die Angst führt zu einer starken Nervosität im Vorstellungsgespräch, manchmal reduziert sie auch die Karrierewünsche. Doch es lohnt sich, konsequent zu bleiben und die Ängste zu überwinden.

Übersicht:
    Add a header to begin generating the table of contents
    Häufige Fragen:

    Wer auf der Suche nach einem Arbeitsplatz ist, erlebt oft ein Wechselbad zwischen Hoffnung und Enttäuschung. Die Jobsuche kann frustrierend sein und Angst auslösen. In schweren Fällen löst schon das Schreiben von Bewerbungen Stresssymptome aus.

    Arbeitsuchende, die sich über längere Zeit bewerben und keinen Erfolg haben, leiden unter Enttäuschung und Zukunftsängsten. Dazu kommen oft Minderwertigkeitskomplexe, manchmal auch depressive Stimmungen.

    Angst davor kein Job zu finden

    Was führt zu der Angst davor keinen Job zu finden?

    Die Arbeitssuche ist für viele Menschen eine Belastung, ob die Ausbildung gerade erst abgeschlossen ist oder ob die Betroffenen etwas älter sind.

    Junge Leute können noch keine Berufserfahrung vorweisen, während die älteren Arbeitssuchenden Probleme mit der Neuorientierung haben. Das Problem ist, dass die negativen Punkte im Vordergrund stehen.

    Dabei haben alle Jobsuchenden auch ihre Stärken: Die einen bringen viel Motivation mit, andere greifen auf langjährige Erfahrungen zurück.

    Wenn ein geeignetes Stellenangebot auftaucht, fehlt das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Die Bewerber befürchten, dass sie ohnehin keine Chance haben. Die Ängste können schon bei der Zusammenstellung der Bewerbungsunterlagen auftauchen. Möglicherweise kommen Erinnerungen an frühere Fehler im Vorstellungsgespräch vor. Dadurch verstärkt sich die Unsicherheit.

    Abhängig von der familiären Situation können auch die Angehörigen den Stresspegel erhöhen. Übersteigerte Erwartungen oder ein verfrühtes Abwinken haben eine demotivierende Wirkung. Einige fühlen sich davon so abgeschreckt, dass sie es gar nicht erst versuchen.

    Die häufigsten Ursachen für die Angst vor der Jobsuche sind:

    Auslöser und Hintergründe

    Anzeichen für die Angst, keinen Job zu finden

    Die Angst, keinen Job zu bekommen, hängt unmittelbar mit der Angst vor Arbeitslosigkeit zusammen. Finanzielle Probleme sind die Folge. Bei einigen Menschen äußert sich diese Angst darin, dass sie übermäßig viele Bewerbungen schreiben. Andere schieben diese Aktivitäten immer wieder auf.

    Teilweise ziehen sich die Betroffenen zurück und wehren Hilfe ab. Andere klagen über ihre Situation und bitten alle Bekannten um Hilfe.

    tipps-jobsuche

    Tipps für die Jobsuche

    Praktische Tipps gegen die Angst, keinen Job zu finden

    Die Angst, keinen geeigneten Job zu finden, ist durchaus real. Doch sie lässt sich überwinden. Die bewusste Konzentration auf die Fakten hilft dabei, die überbordenden Angstgefühle zu bewältigen. Dabei hilft es, sich einen Plan zu machen und einen Schritt nach dem anderen abzuarbeiten.

    Wichtig ist, sich selbst treu zu bleiben und nicht jeden Job anzunehmen. Wer eine gute Ausbildung hat, sollte deshalb durchaus wählerisch sein dürfen.

    Selbstbewusstsein

    Durch eine negative Einstellung verringern sich die Chancen, darum ist es wichtig, positiv zu denken. Mit bestimmten Techniken lässt sich das Selbstbewusstsein stärken.

    Auch die sozialen Kontakte beeinflussen die eigene Stimmung. Wer sich mit guten Freunden umgibt, gewinnt positive Energie. Toxische Beziehungen oder die Sprüche von Besserwissern sind hingegen wenig hilfreich.

    Hilfe von verschiedenen Seiten

    Im Gespräch mit der Familie, mit Freunden oder Kollegen zeigt sich, dass die Sorgen um den Arbeitsplatz nicht immer begründet sind. Wer über seine Ängste spricht, leidet weniger unter Panikattacken. Außerdem können die Gespräche zu bisher ungeahnten Lösungen führen.

    Gegen die Angst, keinen Job zu bekommen, kann ein Coach helfen. Dieser arbeitet teilweise mit ähnlichen Methoden wie Psychotherapeuten, allerdings steht die Jobsuche im Vordergrund. Bei schwerwiegenden Angstgefühlen und Problemen ist der professionelle Psychologe oder Therapeut jedoch der richtige Ansprechpartner

    Psychologen finden:

    Wenn die Angst davor kein Job zu finden sehr belastend ist, kann ein Psychologen in der Nähe konsultiert werden. Auf der Jameda Ärztesuche lassen sich auch Therapeuten im Umkreis anzeigen. 

    Übersicht:
      Add a header to begin generating the table of contents

      Beitrag gefallen? Jetzt teilen:

      Facebook
      Twitter
      LinkedIn
      WhatsApp
      Telegram
      Email
      angst-vor-jobsuche-kein-job-finden-angst
      Für volle Größe anklicken

      Quellen:

      1. How To Overcome Fear of Getting a Job | Indeed.com

      Inhalt wurde verfasst von: Julia Dernbach – Medizinisch überprüft von: Thomas Hofmann

      Scroll to Top