Medikamente

Arzneimittel trotz Angst vor dem Arztbesuch

Die Beschaffung von Medikamenten kann bei einer Arztphobie zum Problem werden. Wir erklären, wie Sie auch ohne persönlichen Arztbesuch aber dennoch unter ärztlicher Aufsicht die benötigten Medikamente erhalten können. 

Übersicht:
    Add a header to begin generating the table of contents
    Online Rezept + Medikament:

    Über Anbieter wie Zavamed ist es möglich einen Arzt über das Internet zu kontaktieren. Somit müssen Sie nicht zwingend den Arzt persönlich aufsuchen und können dennoch ein Rezept für das benötige Medikament erhalten. Der Anbieter kann Ihnen das Medikament per Express zusenden oder es in der nächsten Apotheke zur Abholung reservieren. 

    Medikamente ohne Arztbesuch

    Wie bekommt man Medikamente ohne persönlichen Arztbesuch?

    Wichtig: Ein wichtiger Arztbesuch sollte niemals ersetzt werden. Unsere Botschaft ist es, Personen die Angst vor einem Arztbesuch haben, die Ängste zu nehmen und die Vorteile einer sicheren Untersuchung näher zu bringen. Wir befürworten also einen ausführlichen Arztbesuch. 

    Besteht allerdings eine große Angst vor dem Arztbesuch und ist die Beschaffung des Rezept’s wohlmöglich sogar keine erstmalige Angelegenheit, so bietet das Internet mittlerweile ideale Lösungen. So genannte Online Arztpraxen können die Konsultation eines Arztes auch über das Internet ermöglichen.  

    Sollte der Arzt über das Internet bedenken haben, kann er immer die Dringlichkeit einer örtlichen Untersuchung aussprechen und möglicherweise sogar die Rezeptausstellung verweigern

    Medikamente

    Welche Medikamente gibt es über das Internet?

    Prinzipiell können Ärzte über das Internet, fasst alle Medikamente an Patienten verschreiben, welche sie auch bei einem persönlichen Termin der Arztpraxis verschreiben würden. 

    Welche Anbieter sind hierfür bekannt?

    Die größte Online Arztpraxis ist aktuell Zavamed. Der Anbieter ermöglicht eine unkomplizierte Online Videosprechstunde mit Ärzten, oder auch eine einfache Diagnose über einen Fragebogen, falls dem Patienten das Medikament bereits bekannt ist. 

    Übersicht:
      Add a header to begin generating the table of contents

      Beitrag gefallen? Jetzt teilen:

      Facebook
      Twitter
      LinkedIn
      WhatsApp
      Telegram
      Email
      zahnarztangst-insta-teilen
      Für volle Größe anklicken

      Quellen:

      1. Belastungs-EKG – Wie funktioniert es? | Praxis KardioMUC
      2. Belastungs-EKG: Was es sagt und was nicht | Kardiologie.org

      Inhalt wurde verfasst von: Julia Dernbach – Medizinisch überprüft von: Thomas Hofmann

      Scroll to Top