Progesteronmangel erkennen

Progesteron zählt zu den wichtigsten Schwangerschaftshormonen überhaupt. Es bereitet den weiblichen Körper auf eine mögliche Schwangerschaft vor und spielt auch während der Schwangerschaft eine tragende Rolle.

Daneben erfüllt es noch weitere wichtige Funktionen in unserem Organismus. Ein Progesteronmangel wiederum senkt die Chancen, schwanger zu werden.

Dieser Artikel erklärt, was Progesteron genau ist, welche Aufgaben es übernimmt, welche Symptome auf einen sogenannten Gelbkörperhormonmangel hinweisen, welche Ursachen es gibt und was man gegen Progesteronmangel tun kann.

progesteronmangel-erkennen
Beitrag-Übersicht:
    Add a header to begin generating the table of contents
    Scroll to Top
    Fragen und Antworten zum Progesteronmangel:

    Progesteron (auch Gelbkörperhormon oder Corpus-Iuteum-Hormon genannt) ist eines der wichtigsten Schwangerschafts- bzw. Sexualhormone. Gebildet wird es während der vierten Zyklusphase, und zwar nach dem Eisprung im Eierstock. Ist der Eisprung erfolgt, bleibt die Eihülle des Eibläschens (Follikels) zurück und steigert die Progesteronproduktion deutlich. Die erwähnte Hülle wird als Gelbkörper bezeichnet, weshalb Progesteron eben auch als Gelbkörperhormon bekannt ist.

    Das Gelbkörperhormon Progesteron erfüllt im Körper einer Frau unterschiedliche Aufgaben. Besonders wichtig ist es allerdings im Vorfeld und während einer Schwangerschaft. Progesteron spielt außerdem eine wichtige Rolle im Aufbau von Muskeln und Knochen. Es hat Einfluss auf die Körpertemperatur, fungiert als natürliches Diuretikum (entwässernd), unterstützt die Schilddrüse, beeinflusst die Libido positiv und sorgt zudem noch für Entspannung, weshalb es auch als „Wohlfühlhormon“ bekannt ist. All diese Funktionen erfüllt es sowohl im weiblichen als auch im männlichen Körper.

    Progesteron sorgt in der zweiten Zyklushälfte für eine Auflockerung der Gebärmutterschleimhaut. Das hat zur Folge, dass sich eine befruchtete Eizelle besser in der Gebärmutter einnisten kann. Ausreichend Progesteron kann also vom Vorteil sein um Schwanger werden zu können. 

    Hat sich die Eizelle eingenistet, hat Progesteron die Aufgabe, das Heranreifen weiterer Eizellen für die Dauer der Schwangerschaft zu verhindern. Zu diesem Zweck steigt der Progesteronspiegel deutlich an, zusätzlich zum Eierstock wird das Gelbkörperhormon nun im Mutterkuchen produziert.

    Anzeichen für ein Progesteronmangel

    Wie lässt sich ein Progesteronmangel erkennen?

    Progesteron beeinflusst eine Vielzahl an Abläufen in unserem Körper. Ist der Progesteronwert nicht dort, wo er sein soll, zieht das entsprechende Konsequenzen nach sich.

    Ein Gelbkörperhormonmangel kann nicht nur Frauen, sondern natürlich auch Männer betreffen. Dennoch sind nur einige Symptome einer sogenannten Gelbkörperschwäche bei beiden Geschlechtern zu finden. 

    Symptome von Progesteronmangel beider Geschlechter:

    Die Liste jener Symptome eines zu niedrigen Progesteronspiegels, die lediglich bei Frauen zu erkennen ist, ist deutlich länger.

    Symptome von Progesteronmangel bei Frauen:

    In der Regel treten niemals alle Symptome gleichzeitig auf. Zudem sind einige Anzeichen so unspezifisch (Kopfschmerzen, Müdigkeit etc.), dass sie nicht eindeutig auf einen Progesteronmangel hindeuten. Wirklich abklären kann eine Gelbkörperschwäche deshalb nur ein Arzt. Dazu führt er einige Test an Speichelproben durch, die rund um den 19. und 20. Zyklustag genommen werden.

    Progesteron vs. Östrogen

    Neben Progesteron ist Östrogen einer der wichtigsten Botenstoffe in unserem Körper. Beiden können, wenn man so möchte als „Gegenspieler“ bezeichnet werden. Wenn nun eine Gelbkörperschwäche vorliegt, herrscht deshalb eine sogenannte Östrogendominanz.

    Ursachen für ein Progesteronmangel

    Welche Ursachen gibt es für einen Progesteronmangel?

    Progesteron kann auf eine Vielzahl an unterschiedlichen Ursachen zurückgeführt werden. Unser Hormonhaushalt ist sehr fragil, schon die kleinste Änderung bringt oft deutliche Konsequenzen mit sich. Folgen von Veränderungen kann auch der Einfluss auf das Progesteron sein. 

    Mögliche Auslöser für einen Progesteronmangel sind:

    Was tun bei Progesteronmangel

    Was kann man gegen Progesteronmangel tun?

    Es gibt viele Wege, auf denen sich ein zu niedriger Progesteronspiegel wieder anheben lässt.

    Die Skala reicht dabei von Umstellungen im Lebensstil über ein vernünftiges Stressmanagement bis hin zu natürlichen Präparaten und klassischen Medikamenten. Wichtig ist zunächst, für eine Grundlage an Daten zu sorgen.

    Die wird durch Beobachtung und Dokumentation des Zyklus mittels der Temperaturmethode gelegt. Sollten Untersuchungen beim Arzt nötig sein, kann er auf diese Informationen zurückgreifen, was wiederum die Diagnostik deutlich erleichtert.

    Lebensstil für mehr Progesteron

    Kann man mit dem Lebensstil für mehr Progesteron sorgen?

    Je gesünder ein Mensch lebt, desto besser ist die Balance im Hormonspiegel.

    Wer auf eine gesunde Ernährung achtet, sich ausreichend bewegt und auf Genussgifte wie Alkohol verzichtet, schafft schon mal eine gute Basis für einen ausgeglichenen Hormonhaushalt.

    Stress und Progesteron

    Stressmanagement für ein besseren Progesteronspiegel

    Chronischer Stress kann zu einem Abbau von Progesteron und folglich einem Gelbkörperhormonmangel führen. Deshalb ist es wichtig, im Alltag nach einer gewissen Ausgeglichenheit zu streben.

    Einen guten Stressabbau versprechen zum Beispiel Entspannungsübungen (Yoga, Meditation etc.), Atemübungen (Tiefenatmung etc.), Sport oder ganz einfach ein Spaziergang an der frischen Luft.

    Natürliche Mittel bei Progesteronmangel

    Gibt es natürliche Hilfsmittel gegen Progesteronmangel?

    Eine ebenfalls eher sanfte Methode ist der Rückgriff auf diverse Heilpflanzen. Besonders gut geeignet ist etwa der Mönchspfeffer, der den Progesteronhaushalt durch eine Drosselung der Prolaktinausschüttung reguliert.

    Ebenfalls oft empfohlen werden der Frauenmantel und die Yamswurzel. Letztere enthält den Wirkstoff Diosgenin, von dem behauptet wird, er werde im Körper in Progesteron umgewandelt. Das stimmt allerdings nicht.

    Richtig ist vielmehr, dass er eine progesteronähnliche Wirkung aufweist und deshalb bei einem Gelbkörperhormonmangel unterstützend eingenommen werden kann.

    Hormontherapie bei Progesteronmangel

    Medikamente gegen Progesteronmangel?

    Eine sehr zuverlässige Methode, um einen aus dem Gleichgewicht geratenen Progesteronspiegel wieder ins Lot zu bringen, sind Hormone.

    In der klassischen Ersatztherapie kommen Progesteron und Östrogen in Kombination eingesetzt. Ein Ansatz ist es, die Reifung der Follikel in der ersten Zyklushälfte zu verbessern und somit die Bildung des Gelbkörpers zu unterstützen.

    Progesteronpräparate gibt es als Kapsel oder Creme. Die Konzentration ist in Cremes geringer, dafür ist diese Verabreichungsform meist verträglicher als jene in Kapseln.

    Welche Methode schlussendlich die beste ist, sollte mit einem Arzt besprochen werden. Über einen Arzt kann der Progesteronspiegel exakt bestimmet werden. Medikamente wie Famenita oder Utrogest welche Progesteron enthalten, können auch über eine Online Diagnose verschrieben werden. Hierfür sind Anbieter wie Dokteronline bekannt. 

    Beitrag teilen:
    Weitere Beiträge:
    Was ist Lovebombing?

    Was ist Lovebombing Zuwendung, Aufmerksamkeit, Gemeinsamkeiten. Das wünscht sich vermutlich jeder in einer Partnerschaft. Vor allem am Anfang einer neuen Beziehung sehen viele Menschen nur

    Beitrag lesen »
    Progesteronmangel erkennen

    Progesteronmangel erkennen Progesteron zählt zu den wichtigsten Schwangerschaftshormonen überhaupt. Es bereitet den weiblichen Körper auf eine mögliche Schwangerschaft vor und spielt auch während der Schwangerschaft

    Beitrag lesen »
    Smartphone Detox Entzug

    Smartphone Detox Entzug WhatsApp, Instagram, Facebook und Co. bestimmen immer häufiger den Alltag. Der Handygebrauch ist nicht mehr wegzudenken und diktiert fast schon das Leben.

    Beitrag lesen »
    Auslöser von Bindungsangst

    Was sind häufige Auslöser von Bindungsangst? Martin Schirmer hat Psychologie studiert und ist Beziehungsberater. Bindung ist sein Thema: Martin betreibt die Queere Plattform Schwule-Beziehung.de, gibt

    Beitrag lesen »
    Scroll to Top